Automobilclubs

Unter einem Automobilclub versteht man üblicherweise die Interessenvertretung der autofahrenden Bevölkerung gegenüber Politik und Gesellschaft. Daneben erwartet man eine gut organisierte Pannen- und Abschlepphilfe für den Notfall und evtl. noch etwas Service. Wenn das alles ist, was Ihr Herz begehrt, sind Sie wahrscheinlich bereits Mitglied im größten und einflussreichsten Verein Deutschlands und vertrauen dem „Gelben Engel“.

Aber wie sieht eigentlich die Landschaft der Autofahrer-Lobby jenseits des gelben Riesen aus? Und: Ist Automobilclub immer gleich Automobilclub? Die nachfolgende Aufstellung erhebt bewusst keinen Anspruch auf Objektivität oder Vollständigkeit. Aber so mancher Club ist eine Erwähnung wert, von dem man gewöhnlich nicht so viel hört.


Der WAC

Der vermutlich älteste noch existierende Automobilclub Deutschlands beherbergt eine sehr exklusive und erlauchte Mitgliederschaft: Der Königlich Württembergische Automobilclub wurde im April 1899 in Stuttgart unter dem Protektorat Seiner Majestät König Wilhelm von Württemberg aus der Taufe gehoben. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach sowie Robert Bosch. Mit der Abdankung des Königs in Folge des I. Weltkriegs wurde der Club als Württembergischer Automobllclub, WAC, weitergeführt. Der Club wird vor allem von Institutionellen Mitgliedern getragen; Einzelmitglieder können auf Antrag aufgenommen werden. Auch wenn dieser Club wohl eher die Hersteller- als die Nutzerseite der Automobilität verkörpert, so ist er doch eng mit der Geschichte des AvD verbunden.


Der AvD

Nach der I. Deutschen Automobilausstellung 1899 wurde der Deutsche Automobilclub (DAC) in Berlin gegründet. Kurz danach in Kaiserlicher Automobilclub (KAC) umbenannt, gilt diese Vereinigung als der Vorläufer des Automobilclub von Deutschland (AvD) .

Aktuelle Leistungsangebote:


Der ADAC

Der mit Abstand mitgliederstärkste Interessenverband Deutschlands wurde im Jahre 1903 als Nachfolger der Deutschen Motorradfahrervereinigung gegründet.


Der BAVC – Bruderhilfe Automobil- und Verkehrssicherheitsclub

1926 als Pfarrer-Kraftfahrer-Vereinigung (P.K.V.) speziell für kirchliche Mitarbeiter gegründet, ist dieser Verein seit 2001 lt. Eigenauskunft offen für alle Personen und Institutionen, die seine Ziele unterstützen. Der BAVC hat einige sehr interessante Angebote auf seiner Homepage.


ACE – Auto Club Europa

Der Auto Club Europa wurde 1965 im Deutschen Gewerkschaftsbund gegründet. Seit 1995 dürfen auch Nicht-Gewerkschaftsmitglieder dem ACE beitreten.Die Mitgliedsbeiträge und Tarifangebote des ACE gelten als besonders leistungsstark, besonders was Familien oder Partner betrifft. Außerdem gibt es interessante Angebote für Neuwagenkäufer und Besitzer von E-Autos. ACE Auto Club Europa – Jetzt über Leistungen und Vorteile informieren! Serviceangebote: Vignetten, digitale Streckenmaut oder ViaCard bequem online bestellen!


Mobil.org

Unter dem Namen Mobil in München e.V. gegründet, wurde der Verein 2009 in Mobil in Deutschland e.V. umbenannt und ist seitdem bundesweit als Automobilclub tätig.

Aktuelle Infos:


VCD – Der Verkehrsclub Deutschland

Der VCD wurde 1986 als gemeinnütziger Umweltverband gegründet und versteht sich als Ökologischer Verkehrsclub, der für eine zukunftsfähige Verkehrspolitik eintritt. Er fordert und fördert ein sozialverträgliches, abgestimmtes Zusammenwirken aller Verkehrsträger und Verkehrsmittel. Da viele Mitglieder bewusst kein Auto besitzen, beinhaltet der Mitgliedsbeitrag nicht automatisch einen Schutzbrief. Dieser ist aber optional in verschiedenen Varianten erhältlich. So betrachtet handelt es sich beim VCD nicht um einen Automobilclub im herkömmlichen Sinne.

https://www.vcd.org/jetzt-unterstuetzen/mitgliedschaft/pannenhilfe/